Category Archives: Viktorianische Krimis

Charles Dickens Detektivgeschichten

Die Bedeutung von Charles Dickens für die Literatur zu erläutern, hieße Eulen nach Athen zu tragen. „Oliver Twist“, „David Copperfield“, „Große Erwartungen“, „Eine Weihnachtsgeschichte“ und viele andere begeistern seit Generationen und werden bis heute auch regelmäßig mehr oder weniger werkgetreu verfilmt. Abseits größerer Geschichten hat er auch eine Reihe Kurzgeschichten geschrieben, darunter einen Zyklus um […]

Posted in Rezensionen, Viktorianische Krimis | Leave a comment

Benjamin K. Scott „London Dark“

Jedes Buch beginnt mit einer Idee. Einer Idee des Autoren seine Geschichte den Lesern nahe zu bringen. Benjamin K. Scott äußert schon im Vorwort, dass er von der Welt von Arthur Conan Doyle, Edgar Allan Poe und H. P. Lovecraft beeinflusst ist. Mit „London Dark“ legt er einen Sammelband von acht Geschichten vor, die eine […]

Posted in Rezensionen, Viktorianische Krimis | Leave a comment

Sir Arthur Conan Doyle „Sherlock Holmes Kanon“

Den gesamten Kanon eines Autoren, oder zumindest den bekanntesten Teil, am Stück zu lesen, hat schon etwas von einer Herausforderung. Einzutauchen in eine ganz eigene Welt, verschachtelt und verschlungen, wie es die Zeit so mit sich brachte, zu wissen, dass die Zeit über die der Autor schreibt, seiner eigenen sehr nahe ist, dass er die […]

Posted in Rezensionen, Sherlock Holmes, Viktorianische Krimis, Von der Idee zum Buch | Leave a comment